Home » Wissenswertes » Lehrer und Schüler Beziehung

Lehrer und Schüler Beziehung

Viele erinnern sich gerne, manchmal auch ungerne, an die Zeit in der Schule sowie an die Pädagogen zurück. Eine Lehrer-Schüler-Beziehung sollte stets auf gegenseitigem Respekt beruhen – dadurch wird das Selbstbewusstsein  der Schüler gestärkt.

Meist ist der Lehrer für Schüler eine Autoritätsperson und völlig uninteressant und oftmals auch unbeliebt.

Manchmal wird das was man sich nie im Leben gedacht hätte Realität und man verliebt sich in den Lehrer oder auch umgekehrt der Lehrer verliebt sich in eine Schülerin. Gesetzlich ist diese Konstellation der Partnerschaft jedoch verboten. Das Alter spielt hierbei keine Rolle. Eine Beziehung zwischen Schüler und Lehrer ist absolut tabu. Sind die Gefühle für beide zu stark und lässt man sich trotz aller gesetzlichen Regelungen auf eine Beziehung ein, so hat dies für die Lehrkraft erhebliche Konsequenzen. Der Lehrer wird von der Schule verwiesen, kann den Job verlieren sowie angezeigt werden. Auch der große Altersunterschied zwischen Lehrer und Schüler sollte nicht vergessen werden. Alles in allem ist eine Liebesbeziehung zwischen Lehrer und Schüler ein sehr brisantes Thema, das größtenteils nur erhebliche Probleme aufwirft.

Kehren wir nun wieder zu der normalen Beziehung zwischen Lehrer und Schüler zurück. Eine gute Beziehung der beiden ist ein wesentlicher Faktor für eine gute und stressfreie Lernumgebung. Letztendlich profitieren beide Teile davon. Hohe Zufriedenheit und ein respektvoller Umgang sind die positiven Resultate daraus. Für Lehrer ist es wichtig das Wissen bestmöglich zu vermitteln. Des Weiteren ist jedoch auch der soziale und menschliche Kontakt von großer Bedeutung.

Wie kann man am besten als Schüler bei seinem Lehrer punkten? Ein Schüler sollte lediglich er selbst sein, ehrlich und echt – und so einfach geht es um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Man muss sich als Schüler nicht immer in den Vordergrund drängen um gut anzukommen. Auch wer Interesse zeigt, neugierig ist und offen für Neues hat in puncto Schüler-Lehrer-Beziehung sicher ein Plus. Umgekehrt sollte man als Lehrer immer eine Vorbildwirkung haben, für Fragen und Probleme der Schüler offen sein und die richtigen sowie wichtigen Werte und Normen vermitteln.

Gesamt gesehen lässt sich sagen, eine respektvolle Beziehung zwischen Lehrern und Schülern ist die beste Voraussetzung für einen reibungslosen und tollen Unterricht – und das für alle Beteiligten.

Weitere Artikel

Altersunterschied in Beziehungen – Wenn die Liebe kein Alter kennt

Generationsübergreifende Liebe: der Altersunterschied in Beziehungen Ist es entscheidend, ob Ihr Partner wesentlich älter oder …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.